Bergsteigerdörfer
Erwachsene
Jugendliche
< August 2019 >
MoDiMiDoFrSaSo
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Rock (Wo) Man 2013

Marathon, Triathlon und Dolomitenmann, das war gestern. Dieses Jahr fand zum ersten Mal von 14.6. – 16.6. die Steigerung davon statt: 3-tägiger Rock (Wo)Man. 8 Teilnehmer nahmen bei dem Abenteuer bestehend aus Radfahren, Schwimmen, Abenteuerzelten, Klettern und Klettersteig gehen teil.
Wir trafen uns am Freitagnachmittag mit Fahrrädern und Gepäck. Dann gingen wir zuerst einkaufen. Da wir alle mit dem Rad unterwegs waren mussten wir uns dabei auf die wesentlichen Dinge beschränken.
Als dann alles verstaut war, fuhren wir über Glasenbach, Schwaitl, Hof und Fuschl nach Sankt Gilgen. Dort wollten wir beim Plombergstein zelten. Wir sammelten also eine Menge Feuerholz, stellten die Zelte unter einem Felsvorsprung auf und machten Feuer. Als es dann dunkel wurde und wir gerade zum Grillen angefangen hatten, wurden wir von einer Frau (Marke: Da war eine Horde brandschatzender Jugendlicher im Wald, die sie unter Einsatz ihres Lebens vertrieben hat) darauf hin, dass weder zelten noch grillen erlaubt wären und wir sofort verschwinden müssten. Also mussten wir das Essen unterbrechen, die Zelte abbauen und das Feuer auslöschen. Es war bereits halb 12 als wir zu einem ungefähr 10km entfernten Seegrundstück von Bernis Oma aufmachten. Dort mussten wir nochmal unser Lager errichten.
In der Nacht kam leider ein Regenschauer und so wurde es teils recht nass in den Zelten.
Am nächsten Tag war das Wetter traumhaft schön. Nach dem Morgenschwimmen gabs ein ziemlich dürftiges Frühstück. Da die Butter auf seltsame Weise verschwunden war mussten wir uns mit Brot und Senf zufrieden geben. Danach ging es nicht wie geplant auf zur Drachenwand, stattdessen bezwangen wir den Klettersteig bei der Postalm. Zuvor verliehen wir uns aber noch zusätzliche Kraft durch Pirate Mega Tatoos sowie den, den Tatoos beiliegenden pinken Zuckerln.
Der Klettersteig war echt super, er zieht sich durch eine Klamm und enthält immer wieder Hochseilgartenelement.
Anschließend fuhr die Biker Gang einkaufen und danach schwimmen. Wir zündeten ein grandioses Lagerfeuer an und ließen den Tag mit grillen (Würstel, Haloummi, Gemüse und Schokobananen und Rock Sandwich (Rezept im Anhang)), Flunky Ball, Nachtbaden und singen ausklingen. Bevor es wieder zum Regnen anfing konnten wir uns gerade noch in die Zelte retten, was teilweise aufgrund der undichten Zelte allerdings nichts brachte.
In der Früh (das Wetter war wieder super) gingen wir wieder baden und weil die Butter immer noch verschollen war, erfanden wir das Rock Sandwich (Rezept, siehe unten). Dann packten wir zusammen und anschließend fuhren wir zum Plombergstein. Dort ging ein Teil der Gruppe klettern, die anderen chillten. Beim Heimfahren machte unsere Biker Gang noch einen Badestop am Fuschelsee. Und ab Hof gings dann extrem schnell nachhause (endlich mal bergab fahren).
Wir ließen dass Abenteuerwochenende dann noch gemütlich im Müllner Bräu ausklingen.
Aufgrund technischer Probleme bei der Zeitnehmung wurden alle acht Teilnehmer des Rock(wo)mans erste.
 
Rezepte:
Rock Sandwich: für alle die abnehmen wollen: Man nimmt Butterkekse oder Kekse mit Kakaogeschmack, lasst darauf über dem Lagerfeuer ein Stück Kochschokolade schmelzen und gibt dann noch ein gegrilltes Marshmallow darauf, danach noch ein Keks obendrauf.
Rock Brot: Man braucht 1 Scheibe Brot, darauf gibt man über Feuer geschmolzene Kochschokolade und streicht anschließend noch Marmelade darauf
 
Gabi Grasmann
Alpenverein Logo
Österreichischer Alpenverein Sektion Salzburg
Nonntaler Hauptstraße 86, 5020 Salzburg
Tel.: +43 (0) 662/82 26 92